Marktgemeinde Rosegg Bild und Logo

Gemeinderatssitzungen

Informationen zur Bürgermeister- und Gemeinderatswahl 1.3.2015

Die Kärntner Landesregierung hat den Termin für die anstehende Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl mit Verordnung vom 23.09.2014, LGBl. Nr. 48/2014, fixiert.
Am 20. Februar wird es einen vorzeitigen Wahltermin geben.

Der für den Wahlgang wichtige Stichtag ist der 27. Dezember 2014.

 

Das Wählerverzeichnis wird von 17. Jänner 2015 bis 26. Jänner 2015 im Marktgemeindeamt Rosegg (Zimmer 0.1, Frau Zellot) zur öffentlichen Einsicht aufgelegt.
Innerhalb des Einsichtszeitraumes kann jeder Staatsbürger und Staatsangehörige eines EU-Mitgliedsstaates, der das 16. Lebensjahr vollendet hat, unter Angabe seines Namens und der Wohnadresse gegen das Wählerverzeichnis bei der zur Entgegennahme von Berichtigungsanträgen bezeichneten Amtsstelle schriftlich oder mündlich Berichtigungsanträge stellen.
Am 29. Jänner 2015 sind die Wahlvorschläge durch die Gemeindewahlbehörde zu veröffentlichen.

Wahlrecht: Wahlberechtigt sind alle österreichischen Staatsbürger und alle Staatsangehörigen anderer Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die am Tag der Wahl das 16. Lebensjahr vollendet haben, und vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen sind und am festgelegten Stichtag (27. Dezember 2014)  in der Marktgemeinde Rosegg den Hauptwohnsitz haben.

Teilnahme an der Wahl:
An der Wahl nehmen nur Wahlberechtigte teil, deren Namen im abgeschlossenen Wählerverzeichnis enthalten sind. Jeder Wahlberechtigte hat nur eine Stimme
Von der Marktgemeinde Rosegg werden bis spätestens am 10. Tag vor dem Wahltag amtliche Wahlinformationen an die Wahlberechtigten übersendet. Bitte bringen Sie diese am Wahltag ins Wahllokal mit.

Wahlkarten:
Wahlberechtigte, die voraussichtlich am Wahltag verhindert sein werden, ihre Stimme vor der zuständigen Wahlbehörde abzugeben, etwa wegen Ortsabwesenheit oder z.B. aus gesundheitlichen Gründen, haben Anspruch auf Ausstellung einer Wahlkarte.
Die Ausstellung der Wahlkarte ist bei der Gemeinde, von der der Wahlberechtigte in das Wählerverzeichnis eingetragen wurde, schriftlich oder mündlich zu beantragen.
Eine telefonische Beantragung ist nicht zulässig!
Mündliche Antragstellung (unter Glaubhaftmachung der Identität) bis spätestens 26.02.2015.
Schriftliche Antragstellung (unter Glaubhaftmachung der Identität unter Angabe z.B. der Reisepassnummer) bis spätestens: 25.02.2015.

Für Auskünfte betreffend der Wahl insbesondere der Ausstellung der Wahlkarten können Sie sich gerne an Frau Michaela Zellot (Tel. 04274-2712 18) wenden.

Seiten